. .
 

Herzlich willkommen zur 19. Langen Nacht der Münchner Museen

Wenn zu später Stunde die Lichter in Münchens Kunst- und Kulturtempeln gar nicht mehr ausgehen wollen und die Nachtschwärmer scharenweise mit Programmheftchen in der Hand durch die Straßen ziehen, dann ist eines klar: es ist wieder Museumsnacht!
Hier haben die Besucher Gelegenheit in verschiedene, vielleicht auch noch unbekannte, Museen, Sammlungen, Galerien und Kirchen „hineinzuschnuppern“. Neben den Dauerausstellungen sind auch aktuelle Sonderausstellungen geöffnet – vielerorts gekrönt von einzigartigem Rahmenprogramm. Mit im Paket sind beispielsweise Kurzführungen der „Uschebtis“ zu den Sammlungshighlights des Ägyptischen Museums, Dialogführungen in der Neuen Sammlung oder „erleuchtende“ Science-Shows im Deutschen Museum. Gespannt sein darf man auch auf „olfaktorische Interaktionen“ im Museum Villa Stuck oder auf die Fusion zwischen Graffiti und Kalligrafie im neu eröffneten MUCA, dem Museum of Urban and Contemporary Art. Freuen Sie sich auf ungewöhnliche Positionen zeitgenössischer Kunst,
wie z.B. beim Videoparkour im MaximiliansForum, auf Klangerlebnisse von Jazz bis Heimatsound und viele weitere Specials. Leckere gastronomische Angebote in zahlreichen Ausstellungshäusern verwöhnen den Gaumen und laden zum Verweilen ein.
Bei der Vielfalt an Angeboten empfiehlt sich ein Blick vorab auf www.muenchner.de/museumsnacht – hier können Sie sich mit unterschiedlichen Filterfunktionen Ihre ganz individuelle Lange Nacht-Tour zusammenstellen.
Wir danken allen Kooperationspartnern und Förderern für ihr großes Engagement und wünschen viel Spaß bei den nächtlichen Erkundigungen!

Maren Köhler mit Team Münchner Kultur GmbH

Das diesjährige Plakatmotiv stammt aus der Glyptothek


GRUSSWORT

Seit fast zwei Jahrzehnten zeigt „Die Lange Nacht der Münchner Museen“ eindrucksvoll die lebendige und vielfältige Museumslandschaft in München. Wenn am Samstagabend die Museen und Institutionen ihre Ausstellungen öffnen, begeistern sie damit alljährlich tausende Besucherinnen und Besucher für die Kunst- und Kulturschätze.

Der nächtliche Museumsbesuch wird in diesem Jahr von Aphrodite begleitet, dem Plakatmotiv der Langen Nacht 2017. Die Originalstatue ist in der Glyptothek zu bewundern, wo Studierende der Bayerischen Theaterakademie August Everding außerdem einige Objekte und Charakterköpfe mit ihrem maskenbildnerischen Knowhow zum Leben erwecken. Daneben verführen etwa die Pinakotheken und die Sammlung Schack ihr Publikum mit kurzen Führungen zu ausgewählten Meisterwerken. Besonders sinnlich und stimmungsvoll präsentiert sich der Botanische Garten unter dem Motto „in grünen Sphären“ mit Führungen durch Palmenhaine, Kakteenwüsten oder Baumfarnwälder.

Das attraktive Programm der rund 90 teilnehmenden Häuser lockt mit vielen unterschiedlichen und abwechslungsreichen Angeboten. So wünsche ich allen beteiligten Einrichtungen die ihnen gebührende Aufmerksamkeit und den Gästen spannende Erlebnisse sowie bleibende Eindrücke in Münchens Museen.

Dr. Ludwig Spaenle
Bayerischer Staatsminister für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst


GRUSSWORT

Die Lange Nacht der Museen ist ein Highlight im Münchner Kulturherbst. Hier haben die Museen ihren großen Auftritt und laden zum Spaziergang durch die abwechslungsreiche Museumslandschaft der Landeshauptstadt ein. Die Reise führt zu Kunst- und Kulturgeschichte, zu Naturwissenschaft und Technik. Wer Neues entdecken oder Bekanntes neu erleben will, kommt hier voll auf seine Kosten. Und das nicht nur in den aktuellen Ausstellungen selbst, sondern auch beim bunten Rahmenprogramm aus besonderen Kunsterlebnissen und exklusiven Führungen.
Mit dabei sind wieder rund 90 Museen, Sammlungen, Galerien, Kirchen, Kultureinrichtungen und architektonische Schmuckstücke. Für alle neugierigen Kinder startet die Lange Nacht bereits um 14 Uhr mit einem spannenden und abwechslungsreichen Kinderprogramm. Bei Rallyes, Quiz, Märchenerzählungen, Bastelangeboten und vielen anderen Mitmachaktionen kommt garantiert keine Langeweile auf! Und damit das Ganze bis in die Nacht hinein reibungslos funktioniert, pendeln auch heuer wieder die Shuttlebusse der Münchner Verkehrsbetriebe auf sechs Sonderlinien durch die Stadt und bringen alle Gäste schnell und bequem von Ort zu Ort. Zusätzlich gibt’s auch noch eine historische MuseumsTram, in der Stadtführerinnen und Stadtführer ebenso interessante wie kuriose Anekdoten über Museen, Geschichte und Leben in München erzählen.

Ich bedanke mich beim Veranstaltungsteam der Münchner Kultur GmbH, bei den Partnern in den Ausstellungshäusern und allen Förderern für ihr großes Engagement. Allen Besucherinnen und Besuchern wünsche ich inspirierende Erlebnisse und eine unvergessliche 19. Lange Nacht der Münchner Museen!

Dieter Reiter
Oberbürgermeister der Landeshauptstadt München