. .

Die nächste Lange Nacht der Münchner Museen findet am Samstag, 14. Oktober 2017 statt.

Vom Designtempel bis zur Weltreise – wo Nachtschwärmer auf inspirierende Orte treffen
Zur Langen Nacht haben Münchens Museen wieder ihren großen Auftritt. Dann, wenn gewöhnlich die Lichter ausgehen, heißt es „Spot an!“ und „Türen auf!“ für Kunst- und Kulturfans, passionierte Museumsgänger und wissbegierige Neulinge. Es ist die Vielfalt zur außergewöhnlichen Stunde, die ganze Scharen in die Häuser zieht. Spannende Themen treffen auf besondere Orte, die die Nacht zum Tag werden lassen und nicht zuletzt durch ein buntes Rahmenprogramm zum Kulturgenuss bitten. Jeder Besucher entwickelt dabei seine ganz eigene Strategie: Der eine lässt sich treiben, der andere betritt gewohntes Terrain, der Dritte sucht nach dem ihm unbekannten Neuen. Sie alle haben jedoch eines gemeinsam: Das Verlangen nach einer außergewöhnlichen Nacht.

Fotoimpressionen der vergangenen Langen Nacht der Münchner Museen:

 

Wie funktioniert’s?

Ticket
Mit einem Ticket zu 15,- € sind Sie dabei. Es gilt als Eintrittskarte für alle beteiligten Museen sowie für die Shuttlebusse. Erhältlich ist es im Vorverkauf ab ca. Mitte September 2017 bei allen beteiligten Ausstellungshäusern sowie bei allen bekannten München Ticket-Vorverkaufsstellen (Vorverkaufsstellen von München Ticket und externe an München Ticket angeschlossene Vorverkaufsstellen erheben eine eigene VVK-Gebühr und Systemgebühr, die auf den Preis von 15,- € dazugerechnet wird.).

Das Programm
Etwa vier Wochen vor der Veranstaltung erscheint das Booklet mit dem detaillierten Programm. Hierin finden sich alle Teilnehmer nach Touren geordnet. Auch online stehen alle Informationen ab Mitte September für Sie bereit.

In den Shuttlebus einsteigen und in die Nacht starten
Bitte einsteigen! Start- und Endhaltestelle der fünf Shuttlebus-Touren ist der Odeonsplatz. Eine guter Knotenpunkt, aber kein Muss, der Ein- und Ausstieg ist an allen Haltestellen möglich.

Künstlerisches Rahmenprogramm
Die Münchner Kultur GmbH koordiniert die verschiedenen Teilnehmer und die Gesamtorganisation der Veranstaltung. Das gesamte Rahmenprogramm wird von den Ausstellungshäusern selbst ausgewählt und gebucht. Eine zentrale Stelle für Bewerbungen gibt es nicht.

 
Hier geht’s zur Langen Nacht der Münchner Museen von 2016