. .
facebookTwitterInstagram
35

Wortwahl Buchkultur

Nobody’s Circus (Akkordeo ’n’ Beat)
Als siamesische Drillinge 1349 in Butterfass an der Ilm geboren, wurden die Bandmitglieder von einem berüchtigten, interstellaren Kopfgeldjäger auf Carbonit gelegt und erstmals 1955 als Zirkusattraktion aufgetaut. Schnell war klar, man will die Erfahrung in musikalischer Form verarbeiten. Da Zeit und Geld Mangelware waren, griff man zunächst auf das Repertoire anderer Künstler zurück und covert seitdem mal verwegen, mal gefühlvoll, aber immer tanzbar auf Akkordeon, Bass und Schlagzeug Songs, die man so noch nie gehört hat.   Ende 1.00 Uhr


 
Top