6

Haus des Deutschen Ostens

Haus des Deutschen Ostens

Am Lilienberg 5, Haidhausen

81667 München

(089) 48 00 03 0

www.hdo.bayern.de

teilweise barrierefrei


Auf einen Blick :
Ausstellung „Wer bin Ich? Wer sind Wir?“
20:00 , 20:30, 22:00 Uhr: Kurzlesungen zum Thema Identität

„Wer bin Ich? Wer sind Wir?“
Menschen wie Gruppen vergewissern sich ihrer Identität im Laufe der Zeit immer wieder. Herkunft, Sprache, Religion und das, was man als „Heimat“ ansieht, können dabei von Bedeutung sein. Die Ausstellung im HDO fragt nach Identitäten von Deutschen aus dem östlichen Europa. Im Mittelpunkt stehen Interviews mit Persönlichkeiten, wie z. B. dem Stadtrat Dr. Florian Roth oder dem Saxofonisten Mulo Francel, die ihren biografischen Hintergrund in dieser Region haben.

Ilse Hehn, Sigrid Katharina Eismann und Ulrike Schmitzer, die im Rahmen der Langen Nacht der Münchner Museen im Haus des Deutschen Ostens aus ihrem Werk lesen, verbindet nicht die Herkunft. Vielmehr verbindet sie der donauschwäbische Geschichts-, Kultur- und Sprachraum als literarischer Topos, als thematischer Input, als symbolisches Bild- und Sprachreservoir
19:00: „Das Paprikaraumschiff“ (2020) – Lesung und Literaturtalk mit Sigrid Katharina Eismann
Moderation: Thomas M. Zehender (Ulm

20:30: „Roms Flair in flagranti“ (2020) – Lesung und Literaturtalk mit Ilse Hehn
Moderation: Lilia Antipow (HDO, München)

22:00:„Die gestohlene Erinnerung“ (2015) – Lesung und Literaturtalk mit Ulrike Schmitzer
Moderation: Professor Dr. Andreas Otto Weber (HDO, München)