. .
k
facebookTwitter
5

Gasteig

Vor 20 Uhr

18.00 – 19.45: DOK.fest „Rumble – The Indians who rocked the World”
(Carl-Amery-Saal, ehem. Vortragssaal der Bibliothek)
Ob Ramones, Rolling Stones, Iggy Pop oder Foo Fighters – sie alle wurden vom Sound indigener US-Musiker beeinflusst. Mit exklusiven Interviews und packendem Archivmaterial liefert der Film ein fehlendes Kapitel der Populärmusikgeschichte. Regie: Catherine Bainbridge, Alfonso Maioran. (Kanada 2016, 103 Min.) Für Besucher/innen mit Tickets für die Lange Nacht der Musik sind bis 17.45 Uhr Plätze reserviert.

19.30 – 20.30: ATTACCA Jugendorchester
(Philharmonie)
Passend zum Reformationsjahr 2017 spielt das mehrfach ausgezeichnete Jugendprojekt des Bayerischen Staatsorchesters unter Allan Bergius Felix Mendelssohn Bartholdys Symphonie Nr. 5 op. 107 („Reformations-Symphonie“), außerdem erklingt Dmitrij Schostakowitschs „Festive Overture“ A-Dur op. 96.

19.30 – 20.15: Liedklasse Prof. Fritz Schwinghammer
(Kleiner Konzertsaal)
Studierende der Hochschule für Musik und Theater München präsentieren Meisterwerke des Kunstliedes, u. a. von Franz Schubert, Robert Schumann und Richard Strauss.

19.30 – 20.15: Jisr
(Black Box)
Zwei der vier Mitglieder von Jisr sind als Flüchtlinge über die Balkanroute von Syrien nach München gekommen. Jetzt beflügeln die professionell ausgebildeten Musiker den Frühsommer in München mit orientalischen Klängen.

19.45 – 20.15: Steirische Harmonika
(Foyer Glashalle, EG)
Monika Schwaiger und Katrin Auer studieren steirische Harmonika an der Hochschule für Musik und Theater München. Besondere Verbundenheit spüren sie zur Volksmusik, die sie nicht nur im Harmonikaduo leidenschaftlich praktizieren.

Ab 20.00 Uhr

20.30 – 21.15: Baldosa Floja
(Foyer Glashalle, 1. OG)
Das musikalische Spektrum des Münchner Quintetts reicht von der Goldenen Ära des Tangos in den 1940er Jahren bis zum von Astor Piazzola geprägten Tango Nuevo. (Siehe auch Milonga im Chorprobensaal, ab 22.00 Uhr)

20.30 – 21.15: Colaine
(Celibidacheforum)
Echter Oldschool-Soul, grooviger Jazz sowie eine ganz besondere brasilianische Note machen den einzigartigen Stil des Trios Colaine aus.

20.30 – 21.00: Tango-Kurs
(Chorprobensaal)
Schnupperunterricht für alle mit Anabella Belmonte. Die Tanzlehrerin nimmt Sie mit nach Buenos Aires in die goldene Zeit des Tangos. Keine Vorkenntnisse erforderlich! (Ab 22.00 Uhr Milonga)

20.45 – 21.30: munich blue notes
(Foyer Philharmonie)
Die Einzigartigkeit des Schwabinger Pop- & Jazz-Chors liegt in seinem individuellen Repertoire, unter anderem mit selbst bearbeiteten Stücken. Bild © DanielSchvarcz



Ab 21.00 Uhr

21.00 –21.45: Klavierklasse Prof. Thomas Böckheler

(Kleiner Konzertsaal)
„Feuer und Wasser“ – Meisterwerke der Klaviermusik zum Thema Naturelemente. Studierende der Hochschule für Musik und Theater München spielen Werke von Chopin, Liszt, Debussy, Ravel und Skrjabin.

21.15 – 21.45: Tango-Kurs
(Chorprobensaal)
Schnupperunterricht mit Anabella Belmonte. Die Tanzlehrerin nimmt Sie mit nach Buenos Aires in die goldene Zeit des Tangos. Keine Vorkenntnisse erforderlich! (Ab 22.00 Uhr Milonga)

21.15 – 21.45: Christian Felix Benning
(Foyer Glashalle, EG)
In einer Schlagzeug/Percussion-Solo-Performance spielt Schlagzeug-Student Christian Felix Benning auf Marimbaphon, Vibraphon und Snare Drum.

21.30 – 22.15: Die Drei Damen
(Black Box)
Von Ballade und Bossa über Chanson und Swing bis Funk und Pop. Die Drei Damen spielen, was ihnen gefällt. Und gesungen wird englisch, deutsch und – aufgepasst – bairisch! Bild © Uli zrenner-Wolkenstein
 
21.45 – 22.45: Ganes
(Philharmonie)
Mit ihrem dreistimmigen Gesang und raffinierten, verspielten Melodien verwandeln Ganes das Reich der ladinischen Sagen in eine eigene, epische Art der Popmusik. Nach fünf erfolgreichen Alben sind die drei Frauen aus den Dolomiten längst auch in Deutschland als exotische Klangwunder bekannt. Bild © Claudia Höhne

Ab 22.00 Uhr

22.00 – 1.45:
Milonga mit Anabella Belmonte und Baldosa Floja

(Chorprobensaal)
Offene Tango-Tanzveranstaltung mit Tanzlehrerin Anabella Belmonte. Einfach vorbeikommen und mitmachen! Zum Teil mit Livemusikbegleitung durch das Quintett Baldosa Floja.

22.00 – 22.45:
Blechbixn

(Foyer Carl-Orff-Saal, 1. OG)
Die Mädels-Brass-Band steckt bayerische Volksmusik in ein neues Gewand – Blasmusik meets Rock/Pop meets Samba und Balkan! Bild © Carsten Bunnemann



22.15 – 23.00:
Harmunichs

(Foyer Glashalle, 1. OG)
Frauen mit starken Stimmen und viel Spaß an der Show: Das ist der Chor Harmunichs, der beim Barbershop-Musikfestival in München den Meistertitel in Gold gewann.

22.30 – 23.15: Hackbrettklasse Prof. Birgit Stolzenburg
(Kleiner Konzertsaal)
„Upon a Ground“. Barocke Ensemblemusik mit dem Quartetto Salterietto der Hochschule für Musik und Theater München auf drei bis vier Hackbrettern. Musik u. a. von Antonio Vivaldi, Antonio Caldara, Henry Purcell und Gasparo Arnaldi.

22.30 – 23.15: Cat & The Kings
(Celibidacheforum)
Traditionell und progressiv, Jazz und Pop, laut und leise – gerade das Gegensätzliche macht die Musik von Cat & The Kings so anziehend. Bild © Julia Göltl



Ab 23.00 Uhr


23.00 – 23.45: Monika Drasch
(Carl-Orff-Saal)
Monika Drasch (Bairisch-Diatonischer Jodelwahnsinn, Hubert von Goisern) begibt sich mit ihrer „Grünen Geige“ im neuen, hochkarätig besetzten Quartett auf musikalische Grenzbegehung zwischen Dreiklangseligkeit, Kammermusik und Jazz. Bild © Anja Wechsler

23.00 – 23.45: Schlagzeug Percussion No. 1
(Foyer Philharmonie)
Linda-Philomene Tsoungui, Patrick Stapleton und Christian Felix Benning spielen ein Multipercussion-Programm mit Werken von J. S. Bach, Joseph-Maurice Ravel, Chick Korea und eigenen Arrangements.

23.00 – 23.45: Clea Charlotte
(Foyer Glashalle, EG)
Die Singer-Songwriterin spielt ruhige Folk-Klänge auf Gitarre und Banjo – schwebend zwischen Leichtigkeit und Melancholie.

23.15 – 24.00: Carmina Reyes
(Black Box)
Mit sanfter Stimme und Gitarre präsentiert Carmina Reyes verträumte Kompositionen, die nach Wald, Meer, Freiheit und tiefer Melancholie klingen.



Ab 24.00 Uhr


24.00 – 1.00: Jazzrausch Bigband
(Philharmonie)
Immer tanzbar, immer überraschend: Die Jazzrausch Bigband befeuert die klaren Strukturen und fetten Sounds elektronischer Clubmusik mit Jazz. In ihrem Tech-House-Programm „Moebius Strip“ kommt es zur musikalischen Kernschmelze.

24.00 – 1.00: Hunsinger & Ullstein Duo und Felicia Graf & Moritz Knapp
(Kleiner Konzertsaal)
Studierende der Schlagzeugklasse Prof. Adel Shalaby an der Hochschule für Musik und Theater München präsentieren Eigenkompositionen auf Vibraphon und Klavier sowie Weltmusik mit Percussion und Geige.

24.00 – 0.45: Di farykte Kapelle
(Foyer Carl-Orff-Saal, 1. OG)
Di farykte Kapelle spielt leidenschaftliche, mal zärtliche, mal furios wilde Musik aus Zirkus, Orient, Klezmer, Balkan – und zelebriert das große, bittere, süße und verrückte Theater des Lebens.

24.00 – 0.45: Sweet Lemon
(Foyer Glashalle, 1. OG)
Die 18-jährigen Zwillingsschwestern Sophia und Lena, bereits mit zahlreichen Newcomer-Preisen ausgezeichnet, präsentieren eine neue Mischung aus modernem Songwriterstyle und souligen Vocals.

0.45 – 1.30: Ensemble Eden
(Carl-Orff-Saal)
Jazz trifft Klassik: Der Fokus von Janosch Korells Ensemble Eden liegt auf der Verschmelzung europäischer und amerikanischer Musiktraditionen.

Ab 1.00 Uhr

1.00 – 1.45: Valentin Preißler Quintett
(Black Box)
Handgemachte Livemusik zur Reanimation der Sinne. Belebende Beats. Vitalisierende Vibes. Elektrisierende Euphorie. Allgemein verträglich!

1.00 – 1.45: Troubleshooters
(Foyer Philharmonie)
Knackige Bläsersätze, eine groovende Rhythm-Section und funkiger Soulgesang zeichnen die Formation aus München aus.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------
21.00 + 23.00 (jeweils ca. 45 Min.): Gasteig Backstage!
Ein exklusiver Blick hinter die Kulissen von Deutschlands größtem Kulturzentrum – bei laufendem Betrieb und kurz vor den Auftritten der Künstler! Treffpunkt und Anmeldung: Infostand im Foyer Glashalle, EG. Max. 10 Personen pro Tour.

Ende 1.45 Uhr



 
Top